Neubeschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeugs

Der Freiwillige Feuerwehr Griesheim e.V. hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Griesheim ein neues Mannschaftstransportfahrzeugs beschafft. Dabei hat der Feuerwehrverein die gesamten Kosten des eigentlichen Fahrzeugs übernommen. Die Stadt Griesheim lässt nun im Anschluss das Fahrzeug bei einem Aufbauhersteller zum Feuerwehrfahrzeug umbauen und bekleben. Dort werden dann die Blaulichtanlage, Funkgeräte und ähnliche feuerwehrtechnische Einrichtungen verbaut. Das Fahrzeug dient dem Personentransport bei Einsätzen, Übungen, Ausflügen und Dienst- oder Versorgungsfahrten. Insgesamt finden in dem Fahrzeug acht Personen Platz. Aufgrund der höheren Flexibilität im Stadtgebiet, wurde bei der Beschaffung auf eine niedrige Bauweise geachtet. Derzeit befindet sich das Fahrzeug noch beim Hersteller und wird in naher Zukunft dem Aufbauhersteller überführt. Wir freuen uns schon auf die Fertigstellung des Fahrzeugs und die offizielle Übergabe!

Der Schaum-/Wasserwerfer

Im Jahr 2012 wurde durch Vereinsmittel der neue Schaum-/Wasserwerfer beschafft. Die Einsatzabteilung ist damit besser auf das erhöhte Gefahrenpotential der Griesheimer Industrie vorbereitet. Der Anhänger ist zusätzlich mit zwei 110l-Schaummittelbehältern ausgestattet und kann im Idealfall bei 10 bar Eingangsdruck 3600l Wasser in der Minute abgeben. Nähere Informationen gibt es hier: Schaum-/Wasserwerfer

Zwei Wärmebildkameras

… konnten 2011 unter anderem aus Vereinsgeldern beschafft werden. Die Stadt Griesheim übernahm den Großteil der Kosten, ebenso beteiligte sich die Sparkasse Darmstadt und die Sparkassen Versicherungen an den Kosten. Die Wärmebildkamera ist ein wertvolles Einsatzmittel und deckt viele Einsatzmöglichkeiten ab. Im Brandeinsatz können mit ihr Personen, trotz dichtem Brandrauch und Nullsicht schneller gefunden werden oder die thermische Aufbereitung eines Raumes besser eingeschätzt werden. Aber auch bei Hilfeleistungseinsätzen, wie Verkehrsunfällen können verletzte Personen im dunkeln schnell ausfindig gemacht werden oder bei Gefahrguteinsätzen Behälterfüllstände überprüft und Leckagen sichtbar gemacht werden.

Ersatzbeschaffung von zwei Hebekissensätzen

Durch Vereinsmittel wurden zwei Hebekissensätze beschafft. Diese werden bei Hilfeleistungseinsätzen benutzt, um schwere Lasten anzuheben. Dazu werden die eigentlichen Hebekissen unter der zu hebenden Last platziert und anschließend mit Druckluft gefüllt. So erreicht man im Vergleich zu anderen Rettungsmitteln zwar nur eine geringe Hubhöhe, kann aber sehr große Lasten von bis zu 66t anheben.