Partyalarm und Tag der Feuerwehr

Pünktlich um 18 Uhr trafen am Samstag die Kerweborsch auf dem Feuerwehrplatz ein und starteten in die Nachkerb. Neben dem Baumsägen, stand auch die Prämierung des schönsten Kerbewagens und des am schönsten geschmückten Haus auf dem Programm. Nach dem obligatorischen Stiefelgebet der Kerweborsch, gab es Musik von den Soundclowns. Bei zunächst bestem Wetter wurde ausgiebig gefeiert. Ein plötzlich aufziehendes Gewitter vertrieb dann gegen zwölf Uhr einen Teil der feiernden Masse in die Hallen der Feuerwehr. Einige ließen sich aber dennoch nicht vom Feiern abhalten und tanzten im Regen fröhlich weiter. Gegen halb eins war dann Schluss, sodass die Feier noch ausklingen und die Feuerwehrleute die Aufräumarbeiten bis zwei Uhr abschließen konnten, denn sonntags ging es mit dem Tag der Feuerwehr weiter.

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen waren, konnte die Jugendfeuerwehr bei der ersten Schauübung zeigen was sie draufhat. Ordentlich haben die Jugendlichen ihre Lage nach Dienstvorschrift vorgeführt und abgearbeitet. Im Anschluss standen sie für Fragen zur Verfügung. Bei einer Führung durch das Feuerwehrhaus konnten die interessierten Bürger mal hinter die Kulissen der Feuerwehr schauen. Ein ganz besonderer Programmpunkt war dieses Jahr die offizielle Fahrzeugübergabe des neue Mannschaftstranportwagens, kurz MTW. Dieses Fahrzeug wurde vom Feuerwehrverein in Kooperation mit der Stadt Griesheim beschafft. Dabei übernahm der Verein die Kosten von fast 40.000€ für das eigentliche Fahrzeug. Die Stadt ließ dieses dann zum Feuerwehrfahrzeug ausbauen und bekleben. Am Sonntag fand dann die symbolische Schlüsselübergabe statt. Bei einer weiteren Schauübung konnten dann schließlich die Griesheimer Feuerwehrmänner und -frauen zeigen was sie können. Bei dem angenommenen Zimmerbrand wurde eine Person über eine Leiter gerettet werden, eine weitere wurde über das Treppenhaus gerettet. Bei dieser Übung konnte man den gesamten Ablauf von der Alarmierung, über das Ausrücken und dem Eintreffen der Feuerwehrleute, bis zur Menschenrettung beobachten. Bei einer Modenschau konnte man anhand der vielen verschiedenen Schutzausrüstungen sehen, dass die Feuerwehr noch viel mehr macht, als „nur“ Feuer zu löschen. Schnittschutzkleidung, Hitzeschutzanzüge, Brandschutzkleidung, Chemikalienschutzanzug oder die Ausgehuniform, die Kleidung ist so vielfältig wie das Aufgabengebiet der Feuerwehr. Als abschließenden Programmpunkt gab es noch eine Vorführung, was passiert, wenn man fälschlicherweise einen Fettbrand mit Wasser löscht. Nachdem das Publikum gebeten wurde einen Schritt zurückzutreten, wurde aus sicherer Entfernung und mit entsprechender Schutzausrüstung das Wasser auf das brennende Öl gegeben. Lediglich etwa ein Schnapsglas voll mit Wasser reicht um einen gewaltigen Feuerball zu erzeugen. In der eigenen Küche hätte dies verheerende Auswirkungen. Die richtige Vorgehensweise ist, den Brand zu ersticken oder mit einem dafür geeigneten Feuerlöscher der Klasse „F“ zu löschen.

Neben den zahlreichen Programmpunkten, konnten den Tag über die Fahrzeuge der Griesheimer Feuerwehr begutachtet werden. Eine Hüpfburg und verschiedene Stationen der Jugendfeuerwehr boten den kleinen Gästen viel Spaß. Mit Gegrilltem, Pommes und Getränken haben die Kameradinnen und Kameraden sowie deren Helfer für das leibliche Wohl gesorgt. Zum Nachtisch fand man an der Kuchentheke eine große Auswahl an Kuchen und Kaffee. Das Festwochenende war für die Kameradinnen und Kameraden mit viel Aufwand und Organisation im Vorfeld verbunden, der sich aber in jedem Fall gelohnt hat. Die Feuerwehr freut sich über den positiven Verlauf der Veranstaltungen und das gute Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.