Besuch des Deutschen Feuerwehrmuseums in Fulda

Seit 2018 ist das „Löschgruppenfahrzeug 20-12“ nicht mehr im Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Griesheim. Ein Wiedersehen mit dem im Jahr 1991 zugelassenen Fahrzeug mit dem Spitznamen „Straßenbahn“ ist trotzdem möglich, denn das Deutsche Feuerwehrmuseum in Fulda hat sich dafür entschieden, das Fahrzeug in die Dauerausstellung aufzunehmen.

Ursprünglich wollten einige Kameradinnen und Kameraden und ihre Familienmitglieder eine befreundete Feuerwehr in Mertzig besuchen, doch die Einschränkungen durch Corona bei Auslandsbesuchen in Luxemburg ließen eine kurze Reise leider nicht zu. Der Wochenendausflug wurde auf einen Tag gekürzt und als Reiseziel Fulda und die Rhön festgelegt. Vielen ist das Löschgruppenfahrzeug noch in guter Erinnerung, da während der Zeit der Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung viele Erlebnisse mit diesem Fahrzeug verknüpft worden sind, über welche sich schon auf der Anfahrt zum Museum ausgetauscht werden konnte.

Nach einer Begrüßung durch Museumsleiter Rolf Schamberger konnte die Führung durch die Räumlichkeiten, aufgeteilt in zwei Gruppen, beginnen. Die älteste Handdruckspritze aus dem Jahr 1624, die moderner werdenden Fahrzeuge mit Dampfantrieb und die Meilensteine der Motorisierung konnten bestaunt werden. Ein Highlight für die Griesheimer Gruppen stand schon vor dem Besuch fest: ein Selfie mit dem LF machen.

Nach gut zwei Stunden, mit vielen Eindrücken und Anekdoten im Gepäck, konnte das nächste Ausflugsziel angefahren werden. Nach einer Stärkung mit exzellenten Hamburgern in Fuldas Innenstadt und einer Fahrt durch die schöne Rhönlandschaft ist die Wasserkuppe schnell erreicht gewesen. In Kleingruppen wurde der Kletterwald erobert und mit Schwung die Grenzen der Sommerrodelbahnen ausgetestet, bis die beginnende Abenddämmerung das Ende des schönen Tages einläutete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.