Fahrt nach Erfurt

Der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Griesheim hatte für die Mitglieder der Einsatzabteilung, deren Partnerinnen und Partner sowie Familien, eine Fahrt nach Erfurt organisiert.

Nach einer frühen Abfahrt am Samstagmorgen wurde direkt das erste Ziel angesteuert: das Erlebnisbergwerk in Merkers, kurz hinter der hessisch- thüringischen Grenze. Ein kleiner Teil der Gruppe konnte direkt weiter nach Eisenach fahren, um die geschichtsträchtige Wartburg zu besichtigen. Dem Großteil der Gruppe sollte bald bewusst werden, warum das Bergwerk sich den Namenszusatz „Erlebnis“ mit auf die Schilder schreibt. Nach dem Ausrüsten mit einem Helm und der Ankündigung, dass 500m in die Tiefe gefahren wird, wurde es auch schon eng im Förderkorb. Die ca. 90 sekündige Fahrt in absoluter Dunkelheit sorgte nicht bei jedem für Begeisterung, aber die anschließende Fahrt auf einer Art Pick Up sorgte für gute Unterhaltung. Flott ging es durch die Strecken des ehemaligen Salzbergwerkes, rasant wurden Kurven und Abfahrten gefahren, um nach wenigen Minuten „Down Under 500“ zu erreichen. In einer der Hallen des Bergwerkes ist ein Kletterpark mit Freizeitaktivitäten eingerichtet. An der „Karriereleiter“, einer überdimensionalen Strickleiter, musste im Dreierteam der Aufstieg gewagt werden. Da Teamarbeit bei der Feuerwehr unerlässlich ist, konnten alle Gruppen das Ziel unter Anfeuerungsrufen der anderen erreichen. Während einige sich an der Kletterwand oder im Hochseilgarten sportlich verausgabten, nutzte der Rest der Gruppe das umfangreiche Freizeitangebot. Das Bullriding sorgte für viele Lacher, da kaum jemand sich länger als 5 Sekunden auf dem Plastikbullen halten konnte und im hohen Bogen heruntergeflogen kam. Während mit dem Lasergewehr virtuell geschossen wurde, musste beim Bogenschießen ein gutes Auge bewiesen werden, um die Pfeile in den Strohballen mit Zielscheibe zu versenken. Zum Ende des Besuches wurde auch der Flying Fox geöffnet. Wer den Aufstieg in der Seilröhre geschafft hatte, wurde mit einem Flug über eine Länge von 100m belohnt. In den „heißen Draht“ hat sich nur eine Mitreisende gewagt um das aus einem unter Strom stehende Labyrinth aus Weidezaun problemlos zu bewältigen. Vor der Ausfahrt aus dem Bergwerk konnte noch eine Lasershow unter Tage genossen werden, bevor rasant der Rückweg angetreten werden konnte.

Am Tageslicht angekommen, wurde die Reise nach Erfurt- Apfelstädt zum Hotel weiter fortgesetzt. Viel Zeit zum Ausruhen blieb nicht, denn der nächste Programmpunkt ließ nicht lange auf sich warten. Die Berufsfeuerwehr Erfurt ermöglichte den Griesheimer Kameradinnen und Kameraden einen interessanten Einblick in die Dienstabläufe der Wache und in der Fahrzeughalle konnte das ein oder andere Sonderfahrzeug betrachtet werden.

Der Abend klang noch sehr gemütlich im Hotel und Erfurts Innenstadt aus. Sonntags konnte bei einer Stadtführung Wissenswertes über Erfurt erlernt werden, bevor es mit dem letzten Programmpunkt weitergehen konnte. Der Besuch des Zoos oder einer Therme standen zur Wahl, wobei beide Gruppen einen abwechslungsreichen Nachmittag verbringen konnten.

Das Wochenende hat allen beteiligten sehr viel Spaß gemacht und ganz abseits von Feuerwehrthemen boten sich viele Gelegenheiten, mehr über seine Kameradinnen und Kameraden und deren Familien zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.