Jahreshauptversammlung 2013

Am 8. März 2013 um 20:00 Uhr fand die Jahreshauptversammlung von dem Feuerwehr Verein Griesheim im Sitzungssaal C des Rathauses statt. Der stellvertretende Vorsitzende Moritz Bechtold begrüßt die Anwesenden Mitglieder der Einsatzabteilung, der Ehren- und Altersabteilung, die passiven Mitglieder und die Bürgermeisterin Gabriele Winter. Es folgte die Totenehrung durch eine Schweigeminute.

Durch zu wenige Mitglieder konnte die Beschlussfähigkeit nicht festgestellt werden. Daraufhin wurde von der für 21:00 Uhr einberaumten Folgesitzung gebrauch gemacht.

Bis zur Eröffnung der Folgesitzung wurden die Tagesordnungspunkte „Beförderung“ und „Ehrung“ vorgezogen.

Zum Oberfeuerwehrmann wurde Adam Dorrington befördert. Dennis Kern, Patrick Hübner, Jörg Hennicke und Daniel Schwärzel wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Durch den erfolgreichen Lehrgangsabschluss zum Gruppenführer wurden Kevin Lichtnau und Fabio Schwegler zum Löschmeister befördert.

Für den Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ ging das Wort an den stellv. Kreisbrandinspektor Dieter Pabst.

Anschließend wurde Horst Rühl das goldene Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen-Darmstadt für 50 jährige Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr Griesheim verliehen. Sven Schwiderek konnte das silberne Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen, sowie das bronzene Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen-Darmstadt für 25 Jahre aktive Dienstzeit verliehen werden. Beide Kameraden wurden von Moritz Bechtold zusätzlich für ihre erbrachten Dienste vom Feuerwehrverein mit dem Ehrenabzeichen in silber bzw. bronze geehrt. Bürgermeisterin Gabriele Winter überreichte Sven Schwiderek den Ehrenteller der Stadt Griesheim. Annette Stoll bekam als Dankeschön für 8 Jahre Tätigkeit in der Jugendfeuerwehrführung ein Buchpräsent von Gabriele Winter sowie einen Blumenstrauß des Feuerwehrvereins überreicht. Zum Schluss wurden Anerkennungsprämien des Landes Hessen an die Griesheimer Kameraden ausgezahlt. Außerdem bekamen Dennis Richter für 10 Jahre Dienstzeit, Andreas Tyrjan und Mischa Kovac für 20 Jahre Dienstzeit sowie Bert Henzler und Helmut Mendel für 30 Jahre Dienstzeit eine Anerkennungsprämie des Landes Hessen. Nach den Ehrungen schloss sich die Folgesitzung an.

Nach einer kurzen Pause eröffnete Moritz Bechtold um 21:10 Uhr die Folgesitzung. Er begrüßte die Anwesenden erneut. Danach übergab er das Wort an die Bürgermeisterin Gabriele Winter. Sie überbrachte die Grüße von Bertfried Klanitz, Rüdiger May und der SPD Fraktion. Sie sprach ihrem Dank nicht nur der Einsatzabteilung, sondern auch dem Verein aus. Die Förderung des Brandschutzes, Öffentlichkeitsarbeit und Werbeaktionen sind wichtig, um auf die Freiwilligkeit der Feuerwehr hinzuweisen. Der Feuerwehrverein ist in Griesheim gesellschaftlich engagiert und eine Kreativität zur Mitgliedergewinnung ist gegeben. Die Bürgermeisterin verwies auf das Jubiläumsjahr 2015 der Stadt Griesheim. Die Feuerwehr ist dazu eingeladen, ihre Ideen einzubringen. Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung von 2012 mit einer Enthaltung genehmigt.

Anschließend wurde von Moritz Bechtold der Jahresbericht über das Jahr 2012 verlesen. Die Rechner Sebastian Heim und Jörg Hennicke berichteten danach über die Ein- und Ausgaben im Jahr 2012.

Bei den Einnahmen nannten sie Mitgliedsbeiträge und Zuschüsse. Die Bewirtschaftung der Gewerbeschau brachte ein eindeutiges Plus. Der Umsatz beim Weihnachtsmarkt konnte zum Vorjahr gesteigert werden. Ein Großteil der Ausgaben erfolgte durch die Beschaffung des Schaum-Wasser-Werfers und von neuen Uniformen, die Förderung der Jugendfeuerwehr und Ausgaben für Feste. Im Jahr 2012 konnte mit 11 fördernden Mitgliedern weniger als im vorangegangenen Jahr nur ein leichter Rückgang festgestellt werden. Die Rechner dankten dem Vorstand, der Stadt Griesheim, der Einsatzabteilung und Volker Wolfsturm für ihre Unterstützung.

Die einwandfrei geführte Kasse wurde am 03. März 2013 von den beiden Kassenprüfern Fred Brandecker und Dennis Richter bestätigt. Sie stellten einen Antrag zur Entlastung des Vorstandes.

Als nächster Punkt stand die Änderung der Vereinssatzung auf dem Plan. Diese wurde als Tischvorlage ausgegeben. Diese beinhaltet unter anderem dass der Verein zukünftig als e.V. geführt werden soll. Da zu viele Fragen noch im Raum standen, wurde diese Satzungsänderung jedoch nicht durchgeführt.

Für die anstehenden Wahlen bildete sich der Wahlausschuss aus der Bürgermeisterin Gabriele Winter und Siegbert Rheinländer. Zu Wahl standen die Funktionen des ersten Vereinsvorsitzenden, des Schriftführers und des Systemadministrators.

Reiner Feuerbach wurde mit 3 Enthaltungen zum 1. Vorsitzenden gewählt und nahm die Wahl an. Sarah Hufnagel hat ihr Amt als Schriftführerin niedergelegt. Annette Stoll wurde einstimmig als Nachfolgerin gewählt und nahm die Wahl ebenfalls an. Da die änderung der Satzung abgelehnt wurde war nun noch die Position des Systemadministrators offen, welche auch nicht besetzt werden konnte.

Als Schlusswort bedankte sich Reiner Feuerbach für das Vertrauen der Versammlung in seine Person und versprach, seine neue Aufgabe mit großem Engagement anzugehen. Die Rechner des Vereins übergaben Gabriele Winter und Volker Wolfsturm einen Blumenstrauß als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit.

Die Versammlung von Moritz Bechtold geschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.